Archiv für die Kategorie ‘Franchise’

Mit einem tollen Rabattangebot feiert die PC-Feuerwehr Kreis Offenbach einjähriges Jubiläum

2. September 2009

Seit einem Jahr ist Computer-Experte Hans-Joachim Duda erfolgreicher PC-Feuerwehrmann

Hamburg/Offenbach, den 2. September 2009 – Das Franchiseunternehmen PC-Feuerwehr eröffnete am 1. September 2008 sein Ladenlokal in Dietzenbach. Mit Hans-Joachim Duda hat der Kreis Offenbach seitdem einen Experten vor Ort, der rund um die Uhr für seine Kunden erreichbar ist. Unter der bundesweit einheitlichen und gebührenfreien Hotline 0800/2 112 112 wird der PC-Fachmann am häufigsten zu Einsätzen gerufen, wenn es Probleme mit dem Netzwerk oder Server gibt. Aber auch wenn der PC oder das Notebook eines Kunden von gefährlichen Viren befallen wurde oder defekte Hardware ausgetauscht werden muss, ist Duda stets zur Stelle. Im Jubiläumsmonat können sich die Kunden jetzt auf ein tolles Rabattangebot freuen.

„Es war vor einem Jahr genau die richtige Entscheidung, das Franchise-Konzept der PC-Feuerwehr zu wählen“, resümiert Hans-Joachim Duda. „Mit den anderen Franchisepartnern des Unternehmens stehe ich in regem Kontakt, wodurch ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch stattfindet. Obwohl ich mich für die Selbstständigkeit im Beruf entschieden habe, stehe ich dennoch nicht als Einzelkämpfer da. Für mich die perfekte Mischung“, freut sich der Computer-Experte.

Aber nicht nur Duda hat in diesen Tagen allen Grund zu feiern: Anlässlich seines einjährigen Bestehens gewährt er seinen Kunden am PC-Feuerwehr Standort Kreis Offenbach bis zum 30. September 2009 zehn Prozent Rabatt auf alle Dienst-leistungen, die das Unternehmen zur Verfügung stellt. Die Leistungspalette der PC-Feuerwehr reicht dabei von der Beratung, Wartung und Installation über Maßkonfiguration und Aufrüst-Service. Ob Neuinstallationen, Systemerweiterungen oder Software-Programmierungen nach Maß – alle Leistungen werden individuell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt.

Hans-Joachim Duda ist bereits seit über 20 Jahren im IT-Dienstleistungsbereich tätig. Der Software- und Netwerkspezialist betreut neben Privat- auch zahlreiche Geschäftskunden. Um eine kundenfreundliche und exakte Preispolitik garantieren zu können, arbeitet die Crew der PC-Feuerwehr in Zeiteinheiten von jeweils 15 Minuten. Daneben sind alle Preise nach Art und Umfang des Problems gestaffelt. Die Trennung zwischen Privat- und Geschäftskunden erfolgt zusätzlich, um auch Privatkunden mit geringen Problemstellungen bestmöglich und preiswert bedienen zu können.

Neben dem mobilen 24-Stunden-Service ist Duda’s Ladenlokal in der Lindenstrasse 43, in Dietzenbach wochentags jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Hamburg-Mitte: Neuer Azubi Hermann Bock

27. August 2009
Hermann Bock

Hermann Bock

Am 1. August 2009 hat Herr Hermann Bock seine Ausbildung zum IT-Kaufmann bei der PC-Feuerwehr Hamburg-Mitte GmbH begonnen. Wir freuen uns über die Verstärkung des Teams und darauf Herrn Bock die nächsten Jahre auszubilden und bei seinem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten.

PC-Feuerwehr jetzt auch im Raum Emmingen

5. Juni 2009

PC-Feuerwehr Emmingen

Dieter und Sebastian Fritz, PC-Feuerwehr Emmingen

Anfang Juni hat unser neuer Partner Dieter Fritz seine Tätigkeit als PC-Feuerwehr aufgenommen. Herr Fritz blickt auf mehr als 18 Jahre Berufserfahrung zurück. Seine berufliche Karriere begann Fritz mit einer Ausbildung zum Industriemeiser Fachrichtung Druck. Die Verarbeitung von Text und Bild, unter Einbindung von Netzwerken, stellte den Schwerpunkt seiner Arbeit dar. Jahrelange Erfahrungen befähigen ihn, komplexe Systeme bei Kunden aufzustellen, kundenspezifisch zu konfigurieren sowie die Wartung zu gewährleisten. Egal ob es um die Konfiguration, Planung und Realisierung von Netzwerken geht oder das Reparieren von Computer-Hardware, Druckern und anderen Peripheriegeräten – Fritz kennt sich aus. Die PC-Feuerwehr Emmingen startet als kleiner Familienbetrieb. Sebastian Fritz wird seinen Vater im täglichen Geschehen als PC-Experte unterstützen und sich um die kaufmännischen Belange kümmern.

„Meine langjährigen Erfahrungen in der IT-Branche, vereint mit dem erprobten Geschäftskonzept der PC-Feuerwehr, versprechen eine erfolgreiche Zukunft. Das Konzept des Franchise-Systems überzeugte mich schnell: Hier kann ich vorhandene Synergien nutzen und ausbauen“, erklärt unser neuer Franchisepartner Dieter Fritz.

Der Einsatzbereich der PC-Feuerwehr Emmingen umfasst auch die umliegenden Gebiete wie unter anderem Tuttlingen, Singen, Radolfzell und Konstanz.

Wir freuen uns mit Dieter Fritz und seinem Sohn Sebastian Fritz unser Team kompetent erweitern zu können und damit die hohe Servicequaltität unserer IT-Dienstleistung auch in weiteren Bereichen der Bundesrepublik zur Verfügung stellen zu können.

zum Standort

Geldstrafe für alte Schnurlostelefone droht

10. Dezember 2008

Die gute Nachricht vorweg: Kaum jemand hat noch die alten analogen Schnurlostelefone im Einsatz. Doch neben zugelassenen Geräten sind auch viele Billig-Importe von diesem Verbot betroffen, sofern diese nach dem Standard CT1+ oder CT2 funken. In Anbetracht des hohen Kostenrisikos sollte jeder, der ein schnurloses Telefon nutzt, prüfen welche Technik das Gerät verwendet.

Um festzustellen, ob Sie ein erlaubtes DECT-Telefon oder ein seit bereits 10 Jahren verbotenes analoges schnurloses Telefon betreiben, gibt es eine praktische Lösung: Entfernen Sie sich immer weiter von Ihrer Basisstation. Sofern bei zunehmender Entfernung lediglich das Rauschen zunimmt aber die Verbindung nicht abreist, dürfte es mit hoher Wahrscheinlichkeit ein verbotenes altes Schnurlostelefon sein das Sie verwenden. Sofern jedoch Aussetzer auftreten, wie man sie von schlechten Handyverbindungen kennt handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit eher um ein weiterhin zugelassenes DECT-Telefon.

Ebenso kann ein Blick in die Bedienungsanleitung Aufschluß geben oder sie prüfen die üblicherweise auf dem Typenschild angegebene Funkfrequenz. Der auch weiterhin erlaubte DECT-Standard nutzt die Frequenzen zwischen 1880 und 1900 Megahertz.

Die alten analogen Telefone senden in einem Frequenzbereich von 885-887, 864,1-868,1 und 930-932 Megahertz. Diese Frequenzen werden ab 2009 für die Handynetze von E Plus und O2 verwendet. Sofern die Kontrolleure von der Bundesnetzagentur mit den Messwagen einen Nutzer der den Funkverkehr stört finden, können für die Suche dann leicht Kosten zwischen 1.000 und 2.000 € entstehen, die der Verursacher bezahlen muß. Dazu soll zudem noch ein Bußgeld von 1.600 € drohen.
In Hinblick auf die lange Übergangsfrist von zehn Jahren kann wohl niemand auf Milde oder Nachsicht seitens der Behörde hoffen.

Geräte die noch ein Posthorn auf dem Typenschild haben, ein Z und eine Zulassungsnummer die mit U oder V endet oder deren Zulassungsnummern A200025X, A200027X, A200465W oder A200025X lauten sind ebenfalls veraltet und müssen außer Betrieb genommen werden. Die in Deutschland von der Post verkauften Geräte die dieses Verbot betrifft heißen üblicherweise Sinus 1 bis 5.

Falls Sie sich trotz aller Tipps nicht sicher sind, ob Ihr Gerät von den Verbot betroffen ist fragen Sie sicherheitshalber einen Fachmann.

PC-Feuerwehr erreicht Top-Platzierung im ZDF WISO-Test

9. Dezember 2008

Vor kurzem testete das ZDF, bzw. das Team von WISO in Zusammenarbeit mit dem Magazin PC-Welt stichprobenartig PC-Notdienste an einem Sonntag in München. Der Test wurde in der Sendung vom Montag, den 8. Dezember 2008 ausgestrahlt.

Von zehn angerufenen Notdiensten kamen nur vier tatsächlich, selbstverständlich auch wir.

Das Hauptproblem war ein defekter Internetzugang, was wir innerhalb kürzester Zeit behoben haben

Mit unserer kundenfreundlichen Abrechnung im 15-Minuten-Takt waren wir auch am Sonntag die preiswertesten Dienstleister mit 71 € im Vergleich zu Preisen von 119 €, 139 € oder 143 € der anderen Dienstleister und haben das Kernproblem schnell und kompetent gelöst.

Ein Spitzenplatz auf den wir Stolz sind.

Hamburg-Mitte: Neuer Mitarbeiter Tobias Ketelsen

24. Oktober 2008

Herr Tobias Ketelsen verstärkt als gelernter IT-Systemelektroniker seit Mitte September 2008 kompetent unser Team. Seine mehrjährige Berufspraxis im Kundenumgang, sowie der Entwicklung von Lösungen für unsere Kunden, als auch sein Engagement im Team ist ein Gewinn für alle.

Wir freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit und sehr über die bereits sehr positiven Reaktionen unserer Kunden.

Lübeck: Neuer Azubi Robin Akram

26. August 2008

Am 1. August 2008 hat Herr Robin Akram seine Ausbildung zum Informatiker für Systemintegration bei der PC-Feuerwehr Lübeck begonnen. Wir freuen uns über die Verstärkung des Teams und darauf Herrn Akram die nächsten Jahre Auszubilden und bei seinem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten.

Hamburg-Mitte: Neuer Azubi Gordon Sutter

23. August 2008

Am 1. August 2008 hat Herr Gordon Sutter seine Ausbildung zum IT-Kaufmann bei der PC-Feuerwehr Hamburg-Mitte GmbH begonnen. Wir freuen uns über die Verstärkung des Teams und darauf Herrn Sutter die nächsten Jahre Auszubilden und bei seinem Weg in die Arbeitswelt zu begleiten.

Auch wenn der gleiche Nachname es zunächst vermuten läßt, so ist Herr Gordon Sutter nicht mit unserem langjährigen Mitarbeiter und Leiter des Außendienstes Herrn Andreas Sutter verwandt.

Standort Schnellsuche

oder

Seit 24 Jahren für Sie im Einsatz.

Ihr IT-Experte seit 1996 - Ihr digitaler Vorsprung. So leicht wie 1+1=2. Bundesweit.

Homepage

Zur PC112 - Hauptseite

Ihr digitaler Vorsprung. So leicht wie 1+1=2.