Akutes WLAN Risiko bei vielen Geräten

Fast alle WLAN-Access-Points der letzten Jahre bieten eine sichere Verschlüsselungstechnik – WPA2 – die wir nicht zu letzt aufgrund des Urteils des Bundesgerichtshofs (BGH) aus gutem Grund unbedingt empfehlen.

Leider haben die Hersteller – um Laien die Konfiguration einfach zu machen – bei der Entwicklung von WPS als simple Konfigurationslösung einen massiven Fehler eingebaut und damit ein neues Sicherheitsloch produziert, mit dem sich viele WLANs fast noch schneller und leichter als es bei dem veralteten Verschlüsselungsstandard WEP schon der Fall ist missbrauchen lassen.

Das Risiko damit kostenpflichtige Abmahnungen für Filesharing oder für anderen womöglich angeblichen Missbrauch des eigenen Internetzugangs zu erhalten sollte man nicht unterschätzen; leicht kommen dabei mehrere tausend EUR an Kosten auf einen zu. Das jüngste Urteil des Amtsgericht München (Az: 142C2564/11) gegen eine bettlägerige Frau ohne eigenen Computer zeigt, dass dieses Problem noch immer sehr ernst zu nehmen ist.

Der von Stefan Viehböck in seinem Blog dokumentierte Angriff ist vom US-CERT (Computer Emergency Readiness Team) bestätigt worden.

Schalten Sie in Ihrem WLAN-Gerät deshalb am besten sofort WPS ab.

Wenn Sie nicht wissen, ob Ihr Gerät das nutzt, wenden Sie sich an Ihren Hersteller oder vereinbaren Sie gerne mit einem unserer IT-Experten einen Termin.

Kommentare sind deaktiviert.

Standort Schnellsuche

oder

Seit 22 Jahren für Sie im Einsatz.

Ihr IT-Experte seit 1996 - Ihr digitaler Vorsprung. So leicht wie 1+1=2. Bundesweit.

Homepage

Zur PC112 - Hauptseite

Ihr digitaler Vorsprung. So leicht wie 1+1=2.